‚Der Kosmos der Germanen‘

In der Liederedda, genauer im Völuspá lesen wir in der zweiten Strophe:
„2. Riesen acht ich die Urgebornen,
Die mich vor Zeiten erzogen haben.
Neun Welten kenn ich, neun Äste weiß ich
An dem starken Stamm im Staub der Erde.“

Jene neun Welten haben Namen und heißen:

  1. Asgard – Welt der Asen (Götter)
  2. Vanaheim – Welt der Wanen (auch Vanen, die „Glänzenden“), ältere Gottheiten, vor allem Götter der Fruchtbarkeit und des Ackerbaus
  3. Ljossalfheim – Welt der Lichtalben (Elfen)
  4. Midgard – Mittelwelt, Wohnort der Menschen
  5. – Welt der Riesen
  6. Niflheim – Dunkelheim, dunkle Welt in der Tiefe oder eisige Welt im Norden, wird auch (vermutlich fälschlich) als „Nebelheim“ interpretiert
  7. Muspelheim – Feuerreich im Süden
  8. Svartalfheim – Welt der Schwarzalben (Zwerge)
  9. Helheim – Totenreich

Es gibt hierfür verschiedene Modelle, wie die Welten angeordnet sind. Genannt wird auch die Welt Nidavellir, eine Welt der Zwerge. In dem Modell in dem Nidavellir platz findet, wird Hel als ein Teil von Niflheim (Dunkelwelt) vermutet. Nidavellir wird aber als von Zwergen erbaut beschrieben, weshalb wohl eher eine Halle, wie Walhall auf Asgard, gemeint sein könnte.

Gegensatzwelten:

  • Ljossalfheim und Svartalfheim (Licht & Dunkelelfen)
  • Vanaheim und Jötunheim (Gute, weise Wanen & böse, alte Riesen)
  • Muspelheim und Niflheim (Land des Feuers & Land der Kälte und Dunkelheit)
  • Asgard und Hel (Welt der Götter & und Totenwelt)

Midgard befindet sich im Mittelpunkt dessen. Alle 9 Welten befinden sich auf dem Weltenbaum Yggdrasil. Außerhalb des Baumes befinden sich die drei Quellen:
1.Der Urdbrunnen, an dem die Nornen (Schicksalsgöttinnen) leben.
2.Mimirs Brunnen, an dem Wotan Weisheit erlangt, als er dafür ein Auge opferte.
3.Hvergelmir (lt.Jan de vries „brausender Kessel“), sie ist Hort der Schlagen, aber auch Quelle aller Flüsse auf Midgard.

Erwähnung verdient ebenfalls der Ort Utgard, der als Außenwelt betrachtet werden darf. Man weiß über Utgard nur, dass es ein Gebiet außerhalb von Menschen und Götter bewohnten Orte ist. Beherrscht wird der Ort von Utgardloki. Nachdem er Thor und seine Gefährten genarrt hatte, aber er ihre Stärke bemerkte, versah er seine Burg mit Blendwerk, sodass sie nie mehr wieder gesehen oder gefunden werden konnte.

Ein wichtiges Element ist ebenfalls die Brücke Bifröst, die Asgard, den Urdbrunnen und die Erde miteinander verbinden. Heimdall bewacht sie, die die erste aller Brücken ist.

„Von Asgard aus schlugen sie eine Brücke
auf dass ihnen Midgard nie entrücke,
das Reich der ersten Menschen,
Askr und Embla“

– ein altes nordisches Gedicht

Weiterhin ließt man von drei Wurzeln des Weltenbaumes. Eine davon ragt nach Niflheim. Dort wo der Neiddrache Nidhöggr an seiner Wurzel nagt. Dies bewirkt, dass der Baum seine Blätter verliert und allmählig abstirbt. Genau zu diesem Zeitpunkt wird Ragnarök eingeleitet werden.


Wir stellen den Neiddrachen Nidhöggr mit unseren Widersachern gleich, die den Kulturmarxismus in die Köpfe der Menschen brachten. Die Wurzeln des Weltenbaumes präsentieren unsere Wurzeln zu den Ahnen, und der Weltenbaum ist unser Weltbild.

.

Wir vermuten, dass die in der Edda genannte Weltenesche bei den Westgermanen moglicherweise eine Welteneiche war. Dieser Baum zeichnet sich in der Natur aus, die zahlenmäßig vielleicht meisten Lebensformen in sich zu tragen. Die Germanen schmückten ihre Texte gerne in symbolischen Geschichten. Oft ist ein tieferer Blick von Nöten, um verborgenes Wissen zwischen diesen Zeilen heraus lesen zu können.

Das Verlorene Land HYPERBOREA – Verborgen Vor Der Welt

Vieles ist über das Verschwinden von Atlantis oder Lemuria erzählt worden, aber es ist nur wenig bekannt über die Schriften und Geschichten, in denen andere Länder Erwähnung finden, die ebenfalls verschwunden sind, wie im Fall von Hyperborea. Einige glauben, dass sein Name aus dem Griechischen stammt und „Jenseits von Boreas“ bedeutet, dem Gott des Nordwinds.

Bloggen auf WordPress.com.

Nach oben ↑